Webinar Wohlbefinden in der Arbeitswelt

2122 PSYO HUB 0205


VORAUSSETZUNGEN:

----

 

Leitung:

Mag. Dr. Bettina Lampert, Arbeits- und Organisationspsychologin, Klinische Gesundheitspsychologin (Universität Innsbruck)

 

Fachliche Ansprechperson:

Mag. Barbara Huber, Fachbereich Arbeitspsychologie, AUVA Wien



ZIELE:

Emotionsregulation, Detached Concern und Wohlbefinden in der Arbeitswelt

Aus der Reihe: "Neuere Konzepte der Arbeits- und Organisationspsychologie:

Der Mensch im Mittelpunkt"

 

Emotionsregulation bildet ein Herzstück der Arbeit von Dienstleistern im Klientenalltag (z.B. mit Patienten, Kunden), damit diese gut gelingen kann und ein Engagement in Bezug auf die immer bedeutendere Klienten- bzw. Patientenorientierung gegeben ist. Diese Form der Arbeit kostet jedoch auch Kraft und birgt Risiken für Erschöpfung und Gesundheitsprobleme von Dienstleistern. Das Webinar gibt einen Einblick in neuere Konzepte und Forschungsergebnisse zu Emotionsregulation in der Humandienstleistungsarbeit wie Emotionsarbeit (das Kontrollieren von Gefühlen im Einklang mit Normen des Arbeitgebers) sowie Detached Concern ("Professionelle Nähe"). Detached Concern beschäftigt sich mit der bedeutenden Rolle von Empathie und Abgrenzungsfähigkeit in der Arbeitswelt und leistet einen wesentlichen Beitrag für die Burnout-Prävention, die Erhaltung des Wohlbefindens von Dienstleistern und die Servicequalität für Klienten, wodurch die Arbeit trotz oft widriger Bedingungen als sinnvoll und lohnend erlebt werden kann. Bedeutung und Implikationen für den Arbeitnehmerschutz werden diskutiert.



ZIELGRUPPE:
  • Arbeitspsychologinnen und Arbeitspsychologen
  • Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmediziner
  • Sicherheitsfachkräfte
  • Führungskräfte und HR


INHALTE:
  • Emotionsregulation: neuere Konzepte und Forschungsergebnisse
  • Detached Concern als ein Beitrag für die Burnout-Prävention
  • Diskussion: Bedeutung und Implikationen für den Arbeitnehmerschutz

 

Zur Reihe: "Neuere Konzepte der Arbeits- und Organisationspsychologie: Der Mensch im Mittelpunkt"

 

Die Arbeitswelt entwickelt sich zunehmend von einer Produktionsgesellschaft zu einer Dienstleistungsgesellschaft, welche vermehrt gekennzeichnet ist durch Wettbewerb und Hochleistung in Richtung "Ermüdungs- oder Erschöpfungsgesellschaft" (AK Wien, 2013). Die vorliegende Webinar-Reihe beleuchtet neuere Konzepte der Arbeits- und Organisationspsychologie, welche Ausdruck dieser Veränderungen darstellen (z.B. prekäre Beschäftigungsverhältnisse, neoliberale Überzeugungen am Arbeitsplatz) und sowohl die Gesundheit als auch Motivation von Mitarbeitenden beeinflussen. Es werden bedingungs- und verhaltenspräventive Konzepte vorgestellt (Partizipation, ein wertschätzendes Arbeitsklima und Emotionsregulationsstrategien), die den Mitarbeitenden trotz dieser neuen Belastungen ermöglichen, Sinn im Beruf und Wohlbefinden erleben zu können.



KURSTAG/-BLOCK:
Wohlbefinden i.d. Arbeitswelt 04. Mai 2022 09:15 Uhr bis 12:15 Uhr


PUNKTE:
Für diesen Kurs erhalten Sie 3 ÖAK-Punkte und 0 VÖSI-Punkte

Dauer:
0,40 Tage (3 Einheiten)

Achtung! Diese Veranstaltung ist keine Präsenzveranstaltung. Sie wird online durchgeführt! Die Teilnehmer erhalten am Tag der Veranstaltung den Kurs-Link.

TEILNEHMER:
500 von max. 500 Plätzen frei. (Anmeldeschluss: 03.05.2022 )

Wir bitten Sie, sich möglichst früh anzumelden, da wir bei absehbarer Minderauslastung das Seminar 3 Wochen vor dem Termin absagen müssen.


KOSTEN PRO TEILNEHMER: Euro 60,00

ZAHLUNGSINFORMATION:
(mehrwertsteuerfrei)