Ergänzungsmodul für Sicherheitsfachkräfte mit nicht-österreichischer Fachausbildung

1920 SFDO HUB 0094


VORAUSSETZUNGEN:

abgeschlossene Fachausbildung für Sicherheitsfachkräfte nach vergleichbaren Vorgaben der SFK-VO. Deutschkenntnisse



ZIELE:

Der Teilnehmer lernt die Besonderheiten der österreichischen Rechtssituation im Arbeitnehmerschutz kennen und kann nach Ausstellung einer Ermächtigung nach der Fachkenntnisnachweisverordnung (FK-V) durch eine ermächtigte Ausbildungseinrichtung in Österreich (z. B. WIFI) als Sicherheitsfachkraft tätig werden.



ZIELGRUPPE:

Sicherheitsfachkräfte mit abgeschlossener nicht-österreichischer Fachausbildung



INHALTE:
  • Überblick über Rechtsvorschriften in Österreich
  • Verantwortung für den Arbeitsschutz, Rechtsfolgen, Verordnungen zum ASchG
  • zuständige Behörden und Institutionen für Arbeitnehmerschutz
  • Versicherungsrecht nach dem ASVG, Meldewesen nach Arbeitsunfällen
  • Tätigkeit und Aufgaben der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt
  • Aufgaben der Arbeitsmediziner, arbeitsmedizinische Gesundheitsüberwachung, Berufskrankheiten und berufsbedingte Erkrankungen

 

Hinweis: Eine Abschlussprüfung wird nicht abgehalten, da eine ergänzende Ausbildung nicht verpflichtend ist, um in Österreich als SFK tätig werden zu dürfen.

 



KURSTAG/-BLOCK:
Dieser Kurs wird erst bei einer ausreichenden Anzahl an Anmeldungen organisiert.

Dauer:
3 Tage

ORT:
Raum Salzburg oder Linz/Termin auf Anfrage , --- ---, 5020 Salzburg

TEILNEHMER:
12 von max. 15 Plätzen frei. (Anmeldeschluss: noch nicht festgelegt )

Wir bitten Sie, sich möglichst früh anzumelden, da wir bei absehbarer Minderauslastung das Seminar 4 Wochen vor dem Termin absagen müssen.


KOSTEN PRO TEILNEHMER: Euro 430,00